3. Origin of the research problem 4. Review of Research and development in the Subject 4.1 National Status Endotoxin content of PM10 and its association with inflammatory activity, air pollutants and different meteorological conditions were investigated by Mahapatra et al. (2018). The mean concentration of endotoxin was found to be in the range of 0.29-0.53 EU/m3. Though positive correlation between endotoxin concentration and presence of pollutants were found in present study but inflammatory activity exhibited negative correlation with endotoxin content associated with PM10. Air quality of temple in city of Mumbai was examined by Mehta et al., (2015) in terms of microbiological load. Significant microbial concentration was found due to improper ventilation. Gangamma. (2014) characterized the airborne bacteria in ambient environment of Mumbai city. In addition, elucidation on the role of bacterial endotoxin in PM induced inflammatory responses in vivo has also been investigated by them. Total 28 species belonging to 17 genra were identified and amongst them, significant domination of Gram positive and spore forming group of bacteria were found in Mumbai city. Joshi and Srivastava, (2013) identified the microbes and fungi in indoor air of rural residential houses. Sequence obtained from PCR amplification was analyzed and confirmed the presence of bacterial species such as Arthrobacter SP. FB24 and Bacillus Cereus and fungal spores like Aspergillums cravats. Abundance and characterization of culturable bioaerosol at Delhi, India were investigated by Kumar et al. (2013). The average concentration of airborne bacteria in Delhi varied from 0.43 – 3.35×107 CFU/m3 which is relatively higher than the range reported from temperate regions. Their findings suggested the strong correlation between meteorological parameters (temperature, humidity) and abundance of microbial load at the sampling site. Shape and size controlled antimicrobial AgNPs were synthesized using Aloe-vera plant extract by Logaranjan et al. (2016). Shape, size and structural properties of synthesized nanoparticles were investigated by different characterization techniques like SEM, FTIR, XRD. Significant antimicrobial activity of AGNPs were found against both gram positive and gram negative bacteria. A simple one-pot green synthesis of stable AgNPs usingA.indicaleaf extract at room temperature was reported by Ahmed et al. (2016). The synthesized silver nanoparticles showed efficient antimicrobial activities against both E. coli and S. aureus. According to their findings only 15min were required for the conversion of silver ions into silver nanoparticles at room temperature, without the involvement of any hazardous chemical. Parwar et al. (2016) developed Sericin/PVA/Clay Nanofiber mats by Electrospinning method for antimicrobial air filtration mask. Along with structural, mechanical and antimicrobial activity, PM absorbing capacity of these synthesized mats were also examined and their results showed a promising capacity of this mat as an air filtration mask. 4.2 International Status Airborne particles in indoor environment in terms of biological components were assessed by Mirhoseini et al. (2016). Average concentration of airborne bacteria and fungi were found to be 163 and 151 CFU/m3 respectively. In this study, predominant bacteria were found to be staphylococcus SP. and Arthrobacter SP. Seo et al., (2015) investigated the concentrations of (1, 3)-b-Glucan in submicron fungal fragments, airborne mold and bacteria, and PM10 in both indoors and outdoors environments of schools. Their findings confirmed the comparable amounts of submicron fungal fragments in school. Metagenomic methods were employed by Cao et al. (2014) to analyze the microbial composition of Beijings PM pollutants. Their findings suggested that the majority of inhalable microorganisms were soil associated and nonpathogenic to human. Size segregated PM (UFP, FP and coarse) particles were collected from the peat fire by Kim et al. (2014) and analyzed them for the chemical constituents and endotoxins content. Highest endotoxins content was found in the coarse particles which elicited the greatest pro-inflammatory responses. Lin et al. (2014) synthesized PVA nanofiber mat doped with aligned AgNPs using green manner. According to their findings the prepared nanofiber mat is suitable for broad range of application starting from antimicrobial agent to water and air purification techniques. Controllable AgNPs were developed by Chandra Sekhar et al. (2016) using extracts of Limonia acidissima tree. Various phyto-chemical compounds (saponins, phenolic compounds and amines) present in natural plant extract act as a reductant and produced AgNPs easily. Kinetic study in formation of AgNPs was verified in this study by UV-Vis technique. Antibacterial activity of produced AgNPs was investigated against Escherichia Coli and Bacillus Subtilis and their results suggested the excellent antimicrobial activity of AgNPs against both of them. Min et al. (2018) has been reported efficient eco-friendly multifunctional silk-protein nano-fiber air purification filter which is effective for reducing air pollution and thus capable of protecting the environment. Their results confirmed the excellent filtration efficiency (90) of prepared air filter which exceeded even the performance of the high efficiency particulate air (HEPA) filters. Chlcone penetrated antibacterial air filter (CPF) for inactivation of bioaerosol was developed by Huang et al (2018). Their results suggested that the survival of bioaerosol depends on the concentration of CPF. This study also suggested the inactivation of captured bacteria in presence of Chlcone and in addition, higher antiseptic effect of the penetrated was found for gram negative bacteria as compared to gram positive bacteria. Successful formation of Chitosan (CS)/ PVA nano-fiber and their application in air filtration technologies were done by Shalihah et al. (2017). Morphology and structural properties of the developed fibers were examined by SEM, FTIR and XRD respectively. Synthesized fibers exhibited significant filtration efficiency and post filtration various properties of the fibers such as morphology and porosity were also investigated. Kang et al. (2016) developed a high throughput fabrication process for antimicrobial filter with eminent antimicrobial efficiency using electro-spraying and nebulization method. Their results suggested a directly proportional relationship between the amount of antimicrobial substances coated on the filter and their filtration performance. Chen et al. (2016) made AgNPs/NSP modified air filter and assessed the filtration efficiency and antimicrobial efficacy of the synthesized filter. Antimicrobial effects of the prepared air filters were evaluated against the bioaerosol including Escherichia Coli and Candida famata in testing chambers under different relative humidity conditions. AgNP/NSP filter exhibited 91 and 95 efficacy against C. famata and E.coli. Their findings suggested that this modified air filter can be applied to air cleaning purpose and would be very effective in removing bioaerosol and thus would be capable of protecting human health in indoor environment. Chitosan nano fiber electro spun with Polyethylene oxide (PEO) and AgNO3 was successfully developed by Annur et al. (2015). FTIR and XPS both techniques were used to characterize the surface of the prepared nano fiber. Antibacterial activity of this nano fiber was also evaluated by measuring zone of inhibition against E. coli. Hwang et al. (2015) fabricated antimicrobial air filter from Natural Euscapnis Japonic nano-particles. Evaluations of antimicrobial activity, cytotoxicity of coated filters were performed in this study. In addition, filtration efficiency of synthesized filters was also checked. According to their results the hybrid fibers exhibited tremendous antibacterial activity against both gram positive (99) and gram negative (97) bacteria. Excellent Cooper and their research group (2013) introduced antibacterial filter made up of Chitosan- Poly-caprolactone utilizing the natural antibacterial propertied of CS. They have found that incorporation of 25 CS into nano fibers membrane reduced S. aurous bacterial colonization. They have also demonstrated the ability of fibers to remove particles and act as a pre-filter. Electro spun of PVA CS oligosaccharide with Ag nanoparticles was done by Li et al., (2013) to produce fiber mat.. Bio compatibility (antibacterial activity) of nano fiber was evaluated and showed significant inhibition in growth of E. Coli and Staphylococcus. 5. Significance of the study Microorganisms associated with airborne particles is a significant toxic component responsible for serious public health concern and analysis of these PM bound microbes will provide interesting data, not only for the evaluation of its impact on human health and environment, but also for the identification of specific emission sources. Therefore, characterization of airborne microbes and its toxicity evaluation is of paramount importance. At the same time, alleviation of these microbes is also necessitated in order to address the health concerns. Mitigating the environmental contaminants with the help of nano-based approaches has been developed already but most of the researches are based on aquatic environment. However, researches on alleviation of PM bound microbes by the green synthesized nanofiber air filter are still untouched. So methodical research is necessitated in order to understand the role nano-fiber air filter in capturing the PM bound microbes. This proposed work will provide a sort of base, for evaluating the quality of air and health risk associated with it and will thus be helpful for the society, policy makers and environmentalist for proper planning and mitigation measures. 6. Objectives Indoor particulate pollution is acknowledged as an important public health concern accountable for broad range of adverse health effects and these adverse health effects associated with PM are attributed to biological constitutes (micro-organisms) present in it. Therefore, detail evaluation of the toxicological profiles of PM bound microbes (their concentration, trends, and toxicity assessment) is foremost important to measure the control strategies for regional as well as global air pollution. At the same time inactivation of these airborne microbes by natural polymer based air filter is also necessitated for protection of human health in indoor environment. Thus, in the lieu of this, the objectives of present study are 1) Characterization and toxicological evaluation of indoor PM in terms of its microbial components 2) Green synthesis and characterization of AgNPs from natural plant extract 3) Preparation, characterization and antimicrobial activity of CS-PVA-AgNPs nano-fibers 4) Determination of the filtration efficiency of the prepared nano-fibers 7. Methodology 7.1. Sample collection and extraction 7.2. Characterization and identification of PM bound microbes and its toxicity assessment 1 ml of PM extract will be transferred from the suspension on duplicate plates containing selective culture medium (Nutrient agar, Eosine Methylene Blue Agar and Blood Agar for bacteria culture and Potato Dextrose Agar and Malt Extract Agar for fungal culture) directly which further will be incubated at 37C for 72 h under aerobic conditions. Finally, airborne concentrations of aerobic microorganisms will be determined by calculating colony forming units (CFU). The colonies counted on each sample type will be used to identify the constituent species (genus). Counted colonies will be first categorized based on their morphological and color characteristics. Most abundant colonies will be transferred to new plates for purification and identification by a PCR procedure at a certified laboratory. Toxicological profile of microbes will be determined in terms of endotoxins measurement by Limulus Amebocyte Lysate (LAL) method. PM extracted sample will be mixed with LAL reagent and incubated at 37C for 15 minutes followed by addition of substrate solution. Presence of endotoxins will be confirmed by developing yellow colour and then mixture will be measured spectrophotometrically at 405-410 nm. Finally concentration of endotoxins will be calculated from the standard curve. 7.3. Green Synthesis of AgNPs AgNPs will be synthesized from natural plant extract and reduction of Ag ions to Ag0 nanoparticles will be done in a medium of plant extract in which no extra reducing agent will be further used. Different phytochemical compounds present in plant extract will act as a reductant to produce AgNPs. Fresh and healthy leaves of natural plants will be collected locally and rinsed thoroughly with tap water followed by doubled distilled water. Afterwards, plant leaves will be boiled in 100 ml distilled water for 20 minutes and further cooled, centrifuged and filtered. Post preparation of leaf extract, 10 ml of 0.3M AgNO3 will be added to 10 ml of extract and will be incubated in dark overnight. Complete reduction of Ag to Ag0 will be confirmed by colour change from colourless to brownish yellow. Finally, the colloidal mixture will be filtered and oven dried. 7.4. Preparation and characterization of CS-PVA-AgNPs Nanofiber by Electrospinning 7.5. Antibacterial activity of prepared nano-fiber Antibacterial activity of prepared will be measured against both gram positive and gram negative bacteria by disc-diffusion method. Disc shape sample of nanofiber with 11 cm2 will be will be sterilized first with UV for 2 hr at 37C and subsequently placed on 24 hr old nutrient culture of PM induced bacteria and fungi. Finally the relative antibacterial effect will be found by measuring the diameter of the clear zone of inhibition formed around the disc as compared to the control. 7.6. Air permeability measurement Filtration efficiency of synthesized Nanofiber mat can be measured in terms of air permeability of the fabrics. The air permeability values of CS-PVA-AgNPs nano-fiber mats will be measured using air permeability testing instrument. The measurement will be carried out according to the ASTM D737-04 standard test method for air permeability of textile fabrics. Y, dXiJ(x(I_TS1EZBmU/xYy5g/GMGeD3Vqq8K)fw9
xrxwrTZaGy8IjbRcXI
u3KGnD1NIBs
RuKV.ELM2fiVvlu8zH
(W )6-rCSj id DAIqbJx6kASht(QpmcaSlXP1Mh9MVdDAaVBfJP8AVf 6Q

3. The Working principle of Electronic Weight Scale
Electronic weight scales usually display a number on the LCD and equipped with electronic measuring components. The electronic weighing scales operate based on the following principle that is the force exerted by the load situated on the balance pan is transmitted to the load cell which in turn emits an electric signal whose intensity is proportional with the force. The electrical signal is picked up by the electronic balance block, processed , amplified and transmitted to a digital display system that is digital mass indicator, the result show will representing the weight of the mass located on the load pan. A very common solution is to use strain gauges (strain-sensitive transducers). The strain gauge is a passive transducer that use ` electrical resistance variation ` in wire to sense the strain produced by a force on a wire. These commercial weighing devices with low resolution were generally used. The strain gauges are wired as a Wheatstone-bridge to balance for temperature changes . When the pan is not loaded by any object, all four resistors are the same and the input of the amplifier will be zero. When an object is placed on the pan R4 and R1 are compacted and their resistance will decrease , R2 and R3 are strained and their resistance is increased. This because a voltage difference at the input of the amplifier, proportional to the weight of the object. The strain gauges are wired as a `Wheatstone-bridge` to compensate for temperature changes . The figure below shows the diagram of an electronic weight scale with a strain gauge.

1 : Spring body
2 : Weighing pan
3 : Mounting plate
4 : Placing and wiring of the strain gauges
Some of the advantages of electronic/digital weight scale are the plain fact that digital scales are considerably effortless to read. Besides, the electronic weight scale will give more precision of reading value. Here are some disadvantages to electronic/digital scales, most likely the very regular one being incorrect readings. Several people have criticised that when they stand on the scale at one spot and obtain a reading and when they get back after a few seconds they get a different reading altogether. Commonly , digital scales are good but it will be worn after a regular used. This instrument needs to calibrate after years to get better accuracy.

We Will Write a Custom Essay Specifically
For You For Only $13.90/page!


order now

3.Die Bedeutung der Dampflok

3.1Bedeutung im Waren- und Personentransport

We Will Write a Custom Essay Specifically
For You For Only $13.90/page!


order now

Die Dampflok war das wichtigste Transportmittel im 19. Jahrhundert. Die Erfindung der Dampflok machte einen schnellen und günstigen Transport von Rohstoffen, Gütern und auch Menschen möglich. Im Laufe der Zeit verbreitete sich die Dampflokomotive weltweit und die Eisenbahnnetze wurden immer weiter ausgebaut. So waren es im Jahr 1850 in Deutschland bereits etwa 6000 km; im Jahr 1870 schon 20000 km. Dies hatte zur Folge, dass sich die Reisezeiten drastisch verkürtzten. Außerdem war der Transport gegenüber anderen Verkehrsmitteln auch billiger, da weniger Arbeitskräfte benötigt waren. Auch die Frachtkapazität nahm zu, wodurch der Transport von weitaus größeren Mengen an verschiedenen Gütern oder auch Personengruppen ermöglicht wurde. Aufgrund der verkürzten Transportzeiten, des kostengünstigen Transportes und der erhöhten Kapazität kurbelte die Dampflok die damalige Wirtschaft stark an. Große Mengen an Waren und Gütern konnten schneller von A nach B transportiert werden, was eine erhöhte Nachfrage an verschiedenen wertvollen Produkten wie Eisen oder Stahl zu Folge hatte. Um gewisse Bahnstrecken realisieren zu können, enstand der moderne Brücken- und Tunnelbau. https://www.presseportal.de/pm/34749/3192183, besucht am 15.07.2018, Autor:
Im Sommer 1836 wurde das erste Bahnfrachtgut transportiert: 2 Fässer Bier einer Brauereri in Nürnberg. Dieser Transport diente als eine Art Test. Dabei wollte man untersuchen, ob ein derartiger Transport ohne Probleme einhergeht und am alles Ende alles in Ordnung ist, da man bereits plante, einen solchen Transport eventuell ins „Große” auszudehnen. https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/geschichte/artikel/entwicklung-des-eisenbahnwesens
Weiterhin kurbelte die Dampflok den Übergang von Agrarstädten in Industriestädte an. Aufgrund der ganzen Fortschritte, die die Dampflok mitsichbrachte, wird sie auch als Symbol der Technik bezeichnet. Insgesamt betrachtet legte die Erfindung der Dampflok die Grundsteine für das Leben, wie wir es heute kennen. https://www.gevestor.de/details/industrielle-revolution-eisenbahn-als-wichtiges-transportmittel-673512.html

3.2Bedeutung der Dampflok im Bergbau

Die enorme Kraft und Frachtkapazität der Dampflok machte sie auch führ den Bergbau attraktiv.
Im Ruhrgebiet, dem heute fünftgrößten Ballungsraum Deutschlands, wurden damals Dampflokomotiven neben Eisenbahnen für den normalen Personen- und Gütertransport auch Bahnen für den Bergbau eingesetzt. Im Laufe der Zeit wurde das Ruhrgebiet immer weiter erschlossen und weitere Zechen wurden gegründet. Hierbei spielte die Eisenbahn eine zentrale Rolle: Es wurden eine Vielzahl an Strecken für die Erschließung des Gebietes angelegt. Die Eisenbahn wurde binnen kurzer Zeit zum Haupttransportmittel für den Kohletransport. Dabei wurden immer mehr Strecken angelegt, um die einzelnen Zechen mit einer Hauptlinie zu verbinden.
Die erste Bahnstrecke in diesem Gebiet war die Strecke Köln-Duisburg. Im Laufe der Jahre gründeten sich weitere Eisenbahngesellschaften, die teilweise selbst von den Zechen gegründet wurden. „Die wichtigsten dieser Anschlussbahnen waren: die (Obere) Ruhrtalbahn, die mittlere Ruhrtalbahn, die Verbindung von Weitmar nach Dahlhausen sowie später die Hespertalbahn und die Verbindung von Wichlinghausen nach Hattingen.”
Der Ausbau der Streckennetze verbesserte zum einen die Infrastruktur und zum Anderen erhöhte er die Nachfrage an Kohle und Stahl, Güter von großer Bedeutung für die Produktion von Kriegsmaterial. Dies machte die Zechen im Ruhrgebiet zu einem besonderen Angriffsziel. Oftmals wurden sie deshalb durch Bombenangriffe attackiert. Aufgrund weitreichender Zerstörungen in den Weltkriegen und einer Vielzahl an Toten und Verletzten wurden zunächst unzugängliche oder unrentable Zechen stillgelegt. Mit der Kohlekrise, die als Folge einer Überproduktion und Sättigung des Steinkohlemarktes einherging, wurden nach und nach immer mehr Schächte und somit auch die Eisenbahnlinien geschlossen und stillgelegt, wodurch der Bergbau im Ruhrgebiet mehr und mehr ausstarb. http://www.ruhrkohlenrevier.de/ebahn.html

3.2 Bedeutung der Dampflok im Krieg

Die Dampflokomotive war nicht nur für den normalen Personen- und Warentransport nützlich. Seitdem sie als Transportmittel eingesetzt wurde, interessierte sich auch das Militär für sie. In einer Kommission, die aus preußischen Offizieren und Beamten gebildet wurde, wurde ihre Bedeutung hinsichtlich ihrer Nutzung für militärische Zwecke untersucht. Auf den sogenannten Strategischen Bahnen wurden 1839 erstmals preußische Truppen transportiert. Auf der Strecke von Potsdam nach Berlin wurden 8000 Mann mit 10 Zügen transportiert. Diese Transporte waren zunächst nur Übungen. Der Bau dieser militärischen Eisenbahnen wurde nicht aus wirtschaftlichen Zielen erbaut. Vielmehr standen militärische Erfordernisse wie Logistik, und der Transport von Verwundeten und Material im Vordergrund. Vgl.https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Strategische_Bahnstrecke&oldid=179339269, besucht am 25.07.2018 letzter Autor: Hasselklausi
Nachdem sich im Krimkrieg und Sezessionskrieg die Notwendigkeit eines gut ausgebauten Eisenbahnnetzes zeigte, wurde auch Deutschland auf die militärische Bedeutung der Eisenbahn aufmerksam. Preußen nutzte Vorteile der Eisenbahn in mehreren durchgeführten Kriegen, in den deutschen Einigungskriegen.
Im ersten dieser drei, dem Deutsch-Dänischen Krieg zeigte sich erneut die strategische Bedeutung der Eisenbahn im Krieg: Truppentransporte, die als Fußmarsch teilweise mehrere Wochen gedauert hätten, konnten binnen kurzer Zeit durchgeführt werden. Aufgrund des schnellen Transports hatte Preußen eine zahlenmäßig viel größere Armee am Kriegsgeschehen, wodurch sie den Krieg schnell enstscheiden konnten. https://www.shz.de/regionales/schleswig-holstein/panorama/der-sieg-ueberlegener-technologie-id6212076.html, https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsch-D%C3%A4nischer_Krieg
Weiterhin war im Deutschen Krieg, dem zweiten der Deutschen Einigungskriege, die Benutzung der Eisenbahn von großer Bedeutung. Preußen hatte ein weit ausgebautes Eisenbahnnetz, während Österreich nur eine Bahnlinie, von Olmütz nach Königgrätz, zur Verfügung hatte. Aus diesem Grund konnte Preußen mit seinen Armeen, beispielsweise der Elbarmee, deutlich schneller einrücken als ihr Gegner, auch bei teils ziemlich späten Befehlen. Somit konnten die Armeen die österreichische Hauptmacht von verschiedenen Richtungen attackieren. https://www.welt.de/geschichte/article156684177/Das-Supergewehr-und-5-weitere-Gruende-fuer-Preussens-Sieg.html
In demselben Maße war die Eisenbahn auch im dritten dieser Kriege, dem Deutsch-Französischen Krieg wichtig. In nur achtzehn Tagen wurden insgesamt 462000 deutsche Soldaten an die französische Grenze per Eisenbahn aus dem Norddeutschen Bund, Bayern, Württemberg, Baden und Hessen-Darmstadt transportiert. Der Transport einer so gewaltigen Anzahl an Soldaten war nur durch die Eisenbahn möglich. Dadurch kamen die deutschen Truppen schneller in Frankreich an, als von Seite der Franzosen erwartet, wodurch ein schneller Vormarsch möglich wurde. https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsch-Franz%C3%B6sischer_Krieg
Einige Jahre vergingen, bis es zum Ersten Weltkrieg kam. Auch hier war die Eisenbahn ein wichtiges Element in der Kriegsführung. Aufgrund des gut ausgebauten Eisenbahnnetzes wurden in der Zeit vom 31. Juli bis zum 18. August 1914 20800 Mobilmachungs- und 11100 Kriegstransporte gefahren. Dabei transportierte man 3,12 Millionen Mann, 860000 Pferde und 5700 Geschütze zum Kriegsgeschehen. Die strategische Bedeutung der Eisenbahn im Krieg kam auch im Ersten Weltkrieg zum Vorschein. Im Stellungskrieg konnte sie Reserven und Nachschub teils direkt an die Front Transportieren. Demzufolge war die Eisenbahn ein unmittelbarer Einfluss im Kampf. Jedoch konnte die Nutzung der Eisenbahn ihr maximales Potential aufgrund von großem Verschleiß, hohen Ausfällen, Absinken der Nutzlast und der Zerstörung von Anlagen nicht erreichen. Ein weiterer entscheidender Grund war der Gummi- und Treibstoffmangel. Um die Eisenbahn zu entlasten, wurden Wasserstraßen, später auch Lufttransport, genutzt. https://www.lexikon-erster-weltkrieg.de/Milit%C3%A4rtransportwesen, besucht am 08.09.18, Author:
Der Erste Weltkrieg war verloren und der Versailler Vetrag ausgehandelt. Neben zahlreichen Gebietsabtretungen, Reparationsleistungen und wirtschaftlichen Einschränkungen wurde auch das deutsche Militär stark eingeschränkt. Deutschland musste sich komplett entwaffnen und entmilitarisieren. In diesem Diktatfrieden wurde weiterhin der Fortbestand und die Neuaufstellung von Eisenbahntruppen verboten. Die Eisenbahn generell wurde stark eingeschränkt und kontrolliert. Die Eisenbahn wurde zunächst aufgrund der hohen Verschuldung vernachlässigt, da kein Geld für die Instandhaltung der Eisenbahn zur Verfügung stand. Die einzelnen Länder wollten und vor allem konnten diese Leistungen zur Instandhaltung nicht zahlen. Aus diesem Grund wollte man die Verstaatlichung.
Die Weimarer Verfassung vom 11. August 1919 sah in Artikel 89 eine Vereinheitlichung und Verstaatlichung der Eisenbahn vor, also dass die Eisenbahn in staatliche Hand gerät bzw. in dessen Eigentum übergeht. Folglich liegen Bau, Betrieb und Verkehr der Eisenbahn unter Aufsicht des Deutschen Reiches. Deshalb wurden 1920 die Deutschen Reichsbahnen gegründet. Weiterhin sah die Verfassung vor, dass alle Eisenbahnen, auch die nicht dem allgemeinen Verkehre dienenden, den Anforderungen des Reichs auf Benutzung der Eisenbahnen zum Zwecke der Landesverteidigung Folge zu leisten haben . Vgl. Artikel 96 Weimarer Verfassung Die Eisenbahn wurde also verpflichtet, zu Verteidigungszwecken des Landes zur Vergügung zu stehen. Außerdem wurde 1924 die „Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft” für die Verwaltung der Eisenbahn gegründet.
Unter der Führung Hitlers wurde 1936 verkündet, dass Deutschland den Versailler Vertrag nicht länger anerkenne. Die Reichbahnen sollten nun wieder militärischen Zwecken dienen. Dies geschah bereits im selben Jahr, als man das Rheinland wiederbesetzen wollte. 1937 wurde die Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft in „Deutsche Reichsbahn” umgenannt.
Aufgrund von weiträumigen Zerstörungen im Zweiten Weltkireg kam die Reichsbahn an ihre Grenzen. Der Neubau der Lokomotiven, ihren Waggongs und der Strecken verbrauchte eine Menge an Material, das mit zunehmendem Kriegsgeschehen nicht mehr bewerkstelligt werden konnte. Es wurden immer mehr Streckennetze zerstört, wodurch die Reichsbahn untauglich wurde. forum-der-wehrmacht.de/index.php?thread/37341-die-eisenbahn-im-dienste-des-milit%C3%A4rs-eine-einf%C3%BChrung-in-das-thema/&postID=377905#post377905, besucht am , Autor: Gerd Wolf

3.3Die Dampflok und die Uhrzeit

Eine einheitliche Uhrzeit, wie man sie heute in ganz Europa kennt, war nicht immer der Fall. Bis 1893 hatte jeder Ort in Deutschland seine eigene Zeit, die sogennante „Ortszeit”. Diese richtete sich nach dem Stand der Sonne: an dem Punkt, an dem die Sonne im Zenit stand, war es in diesem Ort 12 Uhr. So war es zum Beispiel in Berlin bereits 12:00, jedoch in Köln aber erst 11:35. Zu dieser Zeit gab es mehr als 60 verschiedene Zeitzonen in Deutschland. Für überregionale Fahrten führten die Eisenbahngesellschaften die Eisenbahnzeit ein, die neben der Ortszeit galten. Damals fuhren die Bahnen nach Berliner, Karlsruher, Ludwigshafener, Stuttgarter und Münchener Zeit. Mit dem zunehmenden Handel und Personenbeförderung war eine einheitliche Zeit unabdingbar. Eine ständige Umrechnung der jeweiligen Zeiten wurde zu umständlich. Der fortlaufende Ausbau des Schienenverkehrs brachte weitere Probleme der unterschiedlichen Zeitzonen wie Fehler und Missverständnisse mit sich. So kam es im Deutschen Reich nach Drängen der Eisenbahngesellschaften zum Beschluss des „Gesetzes betreffend der Einführung einer einheitlichen Zeitbestimmung”, wodurch Deutschland am 12. März 1893 eine verbindliche, im ganzen Land einheitliche Zeit bekam, eine Gleichtaktung, die die Eisenbahn mit ihren genauen Fahrplänen nötig gemacht hatte. Diese wurde zunächst als Mitteleuropäische Eisenbahnzeit, kurz MEZ, genannt. Später wurde die Bezeichnung in „Mitteleuropäische Zeit” verkürzt.
Die Einführung einer einheitlichen Zeit legte den Weg für die heute völlig synchronlaufende Welt, in welcher Menschen auch von verschiedenen Gebieten sich auf die Sekunde genau zu Veranstaltungen wie beispielsweise Meetings oder Videokonferenzen verabreden. https://www.zeitzonen.de/faq/wieso_gibt_es_eigentlich_zeitzonen.html, https://web.de/magazine/wissen/deutsche-stadt-uhrzeit-31421902, https://www.dhm.de/blog/2016/10/28/die-geschichte-der-uhrzeit/

9.Dampflokomotiven heute

9.1Einsatz auf Schmalspurbahnen

Eine Schmalspurbahn ist eine Bahn, deren Spurweite kleiner als die der Normalbahn ist, d.h. der Abstand zwischen den Innenköpfen der Schienen ist kleiner als 1435mm. Es gibt eine Vielzahl an Spurenweiten, die als Schmalspurbahnen bezeichnet werden. In Deutschland waren bzw. sind Schmalspurbahnen im Bereich von 600mm bis 1100mm verbreitet. Diese Art von Bahnen ist einfacher und billiger zu bauen als Normalbahnen. Aufgrund des kürzeren Radabstandes werden die Bogenradien enger. Durch diese engeren Bogenradien kann sich eine Schmalspurbahn besser dem Gelände anpassen. Außerdem werden könnten Schmalspurwagen leichter gebaut werden als Normalspurbahnen, was bei Bahnen in Gebirgsregionen vom Vorteil ist. Des Weiteren erreichten Schmalspurbahnen vergleichbare und sogar auch höhere Leistungen als Normalspurbahnen. Jedoch war der Umstieg von Schmalspurbahnen auf Normalspuren problematisch, da Passagiere umsteigen mussten und Güter umgeladen werden mussten. Somit war dieser Vorgang mit hohem Aufwand und Kosten verbunden. Auch die Entwicklung vom schmalspurigen Dampflokomotiven brachte teils hohe Kosten mit sich, da zur Gewährleistung der Kurvenläufigkeit komplizierte Konstruktionen entwickelt werden mussten. Außerdem ist auf den Schmalspurbahnen nur eine Geschwindigkeit von höchstens 100km/h möglich. vgl. wikipedia.org/wiki/Schmalspurbahn
Aufgrund neuer und besserer Transportmittel wurde die Dampflok weitestgehend zurückgedrängt, weshalb sie heutzutage größtenteils für touristische Zwecke, beispielsweise Museen, benutzt wird.
Eine bekannte und zugleich eine der letzten Schmalspurbahnen in Deutschland sind die Harzer Schmalspurbahnen, oder kurz HSB. Die HSB besitzt ein zusammenhängendes Streckennetz mit einer Spurbreite von 1000mm, welches eine Streckenweite von insgesamt 140,4km umfasst. Das Streckennetz ist in 3 Teile gegliedert: Harzquer- (61km), Selketal- (60km) und Brockenbahn (19km). Sie ist heute das größte zusammenhängende Schienennetz in Europa, das unter Betrieb ist. Auf ihr verkehren sowohl Dampflokomotiven, als auch Dieseltriebwagen und Diesellokomotiven. Die Wagen fahren täglich, sowohl im Sommer als auch im Winter. vgl. hsb-wr.de/mehr-erfahren/streckennetz, wikipedia.org/wiki/Harzer_Schmalspurbahnen

Harzer Schmalspurbahnen (https://www.hsb-wr.de/mehr-erfahren/streckennetz/)

Neben den HSB sind die Sächsischen Schmalspurbahnen ein bekanntes, teils auch noch aktives System in Deutschland. Die Sächsischen Schmalspurbahnen waren während ihren Hochzeiten im Ersten Weltkrieg das größte Schmalspurbahnsystem in Deutschland mit einer Gesamtstrecke von 500km. Insgesamt bestand das System aus 32 Schmalspurbahnen. Von diesen 32 sind heute noch 7 in Betrieb. Auf diesen fahren die Fichtelbergbahn, die Lößnitzgrundbahn, die Weißeritztalbahn, die Zittauer Schmalspurbahn, die Döllnitzbahn, die Preßnitztalbahn und die Museumsbahn Schönheide. Die Fichtelbergbahn fährt zwar nicht auf den höchsten Berg von Sachsen, jedoch aber zur höchstgelegenen Stadt Deutschlands, Oberwiesenthal. Auf ihrer Strecke von Cranzahl bis Oberwiesenthal überwindet sie 340 Höhenmeter. Die Lößnitzgrundbahn, oft auch „Lößnitzdackel” genannt, verkehrt seit ihrer Eröffnung 1884 auf ihrer Strecke von Radebeul bei Dresden bis Radeburg. Die Weißeritztalbahn ist die zweite sächsische Schmalspurbahn und sogleich die Dienstälteste. Sie fährt täglich ihre Strecke von Freital nach Kipsdorf. Die Fichtelbergbah, die Lößnitzgrundbahn und die Weißeritztalbahn sind in der Sächsischen Dampfeisenbahngesellschaft (SDG) vereint. Vgl. https://www.sachsen-erkunden.de/schmalspurbahnen-sachsen, https://de.wikipedia.org/wiki/Sächsische_Schmalspurbahnen, https://www.loessnitzgrundbahn.de/fahrzeug-strecke/strecke/

Schmalspurbahnen in Sachsen (http://www.traditionsbahn-radebeul.de/schmalspurbahnen-in-sachsen.html)

9.2 Einsatz von Sonderzügen
Ein Sonderzug, kurz SDZ, ist ein Zug, der nur zu einem besonderen Anlass fährt. Dieser fährt somit außerhalb des regulären Fahrplans. Es gibt verschiedene Arten des Sonderzugs. So kann er beispielsweise dem öffentlichen Verkehr als eine Verstärkung zum regulären Personenverkehr, wenn die Kapazität dieser nicht ausreicht, wie zum Beispiel bei Großveranstaltungen oder als Entlastungszug im Berufs- und Schülerverkehr dienen. Solche Sonderzüge werden als Einsatzwagen oder Verstärkerwagen bezeichnet. Sie werden mit normalen Fahrkarten genutzt, es werden also keine speziellen Fahrkarten benötigt.
Sonderfahrten, die von beispielsweise Reiseveranstaltern oder Museen angeboten werden, sind kein öffentliches Angebot. Somit benötigt man also spezielle Tickets für eine Fahrt mit dieser Art von Sonderzügen.
Ein weiterer beliebter Anlass, um in Deutschland Sonderzüge einzusetzen, sind Konzerte oder Fußballspiele.
Vor 181 Jahren fuhr in Deutschland der erste solcher Sonderzüge.Am 28. April 1837 fuhr er auf einem vier Tage alten Bahnstück der Strecke Leipzig-Dresden. Ziel dessen war die Buchmesse in Leipzig. Vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Sonderzug

3.4Eisenbahnmuseen

Stillgelegte Loks werden auch häufig in Eisenbahnmuseeun ausgestellt. Das Größte Museum dieser Art befindet sich in Bochum. Auf einer Fläche von rund 70000 m2 befindet sich heute eine Sammlung von 120 Schienenfahrzeugen.
Errichtet wurde die Anlage im Jahr 1916. Dort reparierte und untersuchte man die Lokomotiven der Bahnbetriebe aus der Umgebung. Erst 1925 erhielt die Anlage eigene Loks. Nachdem Ende der 60er Jahre die Kohleförderung unrentabel wurde, wurde die Anlage geschlossen und teilweise zrückgebaut. 1968 begann die Deutschen Gesellschaft für Eisenbahngeschichte e.V. das Betriebswerksgelände wieder Schritt für Schritt in den Originalzustand zurückzuversetzen.
1977 wurde dann das heute noch bestehende „Eisenbahnmuseum Bochum” eröffnet. Ziel dessen war es, die Industrie- ,Eisenbahn-, vor Allem aber auch Regionalgeschichte für die Nachwelt zu erhalten . Mit durchschnittlich 50000-70000 Besuchern pro Jahr ist es ein bedeutendes regionales Museum. Vgl.http://www.eisenbahnmuseum-bochum.de/,
http://www.eisenbahnmuseum-bochum.de/museum/geschichte-des-museums/index.ph

3.3 Phytochemical analysis :
3.3.1. Test for steroids :
Salkowski test : Chloroform solution of the extract when shaken with concentrated sulphuric acid and on standing yields red colour.
3.3.2. Test for flavonoids:
Ferric chloride test : Alcoholic solution of the extracts mixed with few drops of neutral ferric chloride solution gives green colour.
3.3.3. Test of alkaloids :
The extract were mixed with ammonia and then extracted with chloroform solution. To this dilute hydrochloride acid was added. The acid layer was used for chemical tests for alkaloids.
Mayer’s test (Potassium Mercuric Iodide): The acid layer with few drops of Mayer’s reagent gives a creamy white precipitate.
3.3.4 Test for glycosides :
Borntrager’s test is employed for presences of anthraquinones. The drug is boiled with dilute sulphuric acid, filtrered and to the filtrate benzene, or ether or chloroform is added and shaken well. The organic layer is separated to which ammonia is added slowly. The ammoniacal layer shows pink to red colour due anthraquinone glycosides
3.3.5 Test for saponins:
A few mg of the test residue was taken in a test tube and shaken vigorously with small amount of sodium bicarbonate and water. If stable, characteristic honeycomb like froth is obtained, saponins are present.
3.3.6. Test for tannins :
The test residue of each extract was taken separately in water, warmed and filtered. Tests were carried out with the filtrate using following reagent
Ferric chloride test ;
A 5 % solution of ferric chloride in 90% alcohol was prepared. Few drops of this solution was added to a little of the above filtrate. If dark green or deep blue colour is obtained, tannins are present.
3.4. quantitative analysis:

3.4.1 Estimation of Flavonoids
Principle
Aluminium chloride forms an acid stable complex with the C3 or C5 hydroxyl group of flavones and flavonoids. In addition, aluminium chloride forms acid laible flavonoids .
Procedure:
The leaf eatracts and the standard rutin, were dissolved in the methanol separately for total flavonoids estimation. To each 1ml of extracts the 4 ml of water followed by 0.3 ml of 5% sodium nitrate were added. After 5 minutes, 0.3 ml of 10% aluminium chloride solution was added. After proper mixing absorbance was measured using a spectrophotometer at 510 nm and a standard graph was plotted. The absorbance value obtained from extracts were interpreted from the standard graph to get the total flavonoids content expressed as milligram equivalents of rutin.

We Will Write a Custom Essay Specifically
For You For Only $13.90/page!


order now

3.4.2. Estimation of total Phenols :
Principle
phenols reacts with phsophomolybdic acid of folins- Ciocalteau reagent in alkaline medium and produce a blue coloured complex (molybdenum blue). The colour developed was read colorimetrically at 650 nm.
Procedure
Taken 0.5 and 1 gm of the palnt sample and ground it with a pestle and mortar using 10 times volume of 80 % ethanol. Centrifuged the homogenate at 10000 rpm for 20 minutes and collected the supernatant. Re-extracted the residues with five times the volume of 80 % ethanol, centrifuged and pooled the supernatants. Evaporated the supernatant to dryness. Dissolved the dried residue in 5 ml of distilled water.

Pipetted out different aliquots (0.2-2) ml into test tubes. Made up the volume in each tube to 3 ml with water. Added 0.5 ml of Folin-Ciocaltean reagent. After 3 minutes, added 2 ml of 20 % sodium carbonate solution to each tube. Mixed thoroughly, placed the tubes in a boiling water bath for exactly one minute, cooled and measured the absorbance at 650 nm against a reagent blank. Plotted a standard curve using different concentration of catechol.

3. Looking at the UN indicators there are several differences between the different forms of indicators among different countries. Sri Lanka seems to be the highest in South Asia from HDI and seems to be the 73rd out of the world and the lowest in South Asia seems to be Afghanistan with 169 in the world rank for HDI. Sri Lanka again performs the highest number of expected years of schooling (14 years) as it has compulsory schooling for children and public education is free till the college levels and, they offer free textbooks. Today Sri Lanka’s youth literacy rate is 97%.
Whereas Afghanistan expected years of schooling is just 10 years where many students drop out as they have a higher economic cost the government does not offer quality education and private schools are only limited among richer people. Another major reason is war as students take guns into their hands to join war instead of schooling and this is done forcefully where children have no option rather joining the army. Health also seems to be poor in Afghanistan where the number of death due to tuberculosis is higher (44.1) than Sri Lanka (6.1) as it shows Sri Lanka offers better standards of health services and facilities that allow people to be cure from these types of diseases. This maybe a result of low life expectancy in Afghanistan where it is just 60 years and Sri Lanka its 75 years. In Modern technology Sri Lanka seems to have many internet users (30% of population) compared with Afghanistan (8% of population) facing difficulties with countries religion, Islam and also corrupt government and war conflicts that made their access to modern technology or Internet lately. By observing these indicators, we could clearly see that as to why the countries are ranked as such under the HDI under UN indicators.

3. Ask whether your maxim is conceivable in a world ruled by the universal law

I personally think this maxim will not be conceivable in a world ruled by universal law because everyone will be rich, this will affect the economy and the markets as there will be no trade and there will be lack of resources. No one will be willing to work for one another. There will also be no communication, no time for one another; everyone will be focusing on themselves which can result in greed and selfishness.

We Will Write a Custom Essay Specifically
For You For Only $13.90/page!


order now

4. Ask whether you would rationally act on your maxim in such a world
I will definitely not act taking into consideration the impact that it would have to the society and the world at large. Life will be so dull and full of people with no morality at all. There will be no social engagements, people will not value anything. I cannot even imagine living in a world where everyone is for themselves.
Step 2: Form an opinion
• What would Kant probably have said about Whitey Basson (or you ) earning ZAR 620 000 000.00
Kant would not be pleased with anyone earning such an amount of money and disapprove as this act fails on the third step of the four steps of categorical imperative. In a world ruled by universal law people should act on a maxim that is conceivable and moral
• What do you think about Whitey Basson (or you) earning ZAR 620 000 000.00?
I think this is huge amount to be earned by a single individual for doing a year`s work but taking into consideration and researching on what type of work would he have done for him to earn this amount and whether he received it in good faith.

x

Hi!
I'm Piter!

Would you like to get a custom essay? How about receiving a customized one?

Check it out